Eine Stiftung gründen – was ist zu beachten?

Die Anlässe, eine Stifung gründen zu wollen, sind vielfältig.
Wenn man eine Stiftung gründen möchte, sind mehrere Dinge im Vorwege zu beachten.
Zunächst ist danach zu fragen, aus welchem Grund man eine Stiftung gründen möchte.

Ziel der Stiftung

Oftmals möchte man sein Lebenswerk für die Nachwelt erhalten.
Weiter möchte man bei größeren Vermögen Steuern sparen.
Oder man möchte Leute in bestimmten Situationen unterstützen, die man in der Vergangenheit selbst erlebt hat und wo man keine Hilfe hatte.
Daher sollte man sich überlegen, warum genau man eine Stiftung gründen möchte.

Kapital der Stiftung

Weiter ist wichtig, wieviel Vermögen zur Verfügung steht, wenn man die Stiftung gründen möchte.
Dieses ist oftmals der entscheidende Punkt, welche Rechtsform die Stiftung später hat.
Die echte Stiftung ist in § 81 BGB geregelt.
Grundsätzlich wird für diese Stiftung ein Betrag von ca. 50.000,- € angeraten.
Wenn ein solches Kapital zu Beginn nicht vorhanden ist, sondern ca. 25.000,- € kann eine Stiftungs-GmbH in Betracht kommen.
Sollten weniger als 25.000,- € vorhanden sein, kommt ein Stiftungsverein in Frage.
Alle Rechtsformen der Stiftung können als gemeinnützig anerkannt werden, wenn sie die Voraussetzungen dafür erfüllen.
Es ist empfehlenswert, den Antrag zur Anerkennung der Gemeinnützigkeit im Vorwege beim Finanzamt zu stellen.

Stiftung, Stiftungs-GmbH, Stiftungsverein?

Bei der Stiftungs-GmbH und dem Stiftungsverein ist der Stiftungszweck variabel.
Das kann man als Vorteil oder auch als Nachteil sehen.
In der Stiftungs-GmbH und in dem Stiftungsverein können die Ziele durch die Mehrheit der Gesellschafter/Mitglieder geändert werden.
In einer Stiftung nach § 81 BGB ist der Stiftungszweck von Anfang an fest geschrieben.
Ob in der Praxis die Gefahr, dass der ursprüngliche Stiftungszweck geändert wird, tatsächlich so hoch ist, ist fraglich.
Es gibt viele Stiftungsvereine in Deutschland, die seit Beginn mit gleichem Zweck bestehen, ohne dass die Mehrheit der Mitglieder eine Änderung des Stifungszweckes beschließt.

Stiftungsverein gründen

Bei eher geringerem Kapital empfiehlt es sich, einen Stiftungsverein zu gründen.
Dafür sind mindestens sieben Gründungsmitglieder erforderlich.
Die Gründungsmitglieder legen den Zweck, den Namen und den Sitz des Vereins fest.
Weiter sollte der Ein-und Austritt der Mitglieder, die Beitragspflicht der Mitglieder und die Bildung des Vorstandes festgelegt werden.
Ebenso sollten Bestimmungen über die Einberufung der Mitgliederversammlung, die Form der Einberufung sowie die Form der Beurkundung der gefassten Beschlüsse aufgenommen werden.
Der Verein ist im Vereinsregister anzumelden.

Kosten der Stiftungsgründung

Die Notarkosten bei der Gründung eines Stiftungsvereins richten sich nach dem Vermögen des Vereins.
Wenn man vom gesetzlichen Mindestwert ausgeht, so belaufen sich die Notarkosten auf ca. 550,- €.
Die Kosten für die Anmeldung beim Vereinsregister selbst liegen bei 75,- €.
Wenn der Verein als gemeinnützig anerkannt wird, enfällt der Betrag von 75,- €.

Weitere Informationen finden Sie unter: Aufgaben des Notars

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.